Nieder-Röder Adventsmarkt 2019

Es ist wieder soweit: am 2. Adventswochende lockt der Nieder-Röder Adventsmarkt wieder seine Freunde – für viele Rodgauer der Weihnachtsmarkt mit der dichtesten Atmosphäre!

Öffnungszeiten und Lageplan

Samstag, 7. Dezember,
16:00 – 22:30 Uhr

Sonntag, 8. Dezember,
14:00 – 20:00 Uhr

Während wir bis vor einigen Jahren sogar selbst Ausrichter des Marktes waren, wird er heute organisiert von der Katholischen Pfarrgemeinde St. Matthias.

Lageplan des Adventsmarktes 2019 – © Pfarrgemeinde St. Matthias Nieder-Roden

23 Stände drängen sich in diesem Jahr auf dem Kirchplatz, in Turm- und Schulstraße, um die Sankt Matthias Kirche, das Pfarrheim und das Heimatmuseum im alten Ortskern von Nieder-Roden. Dabei sorgen sie für eine einzigartige Atmosphäre wie es sie in Rodgau kein zweites Mal gibt.

Auftritt Musikverein

Orchester „Klangfarben“ und Freunde

Samstag, 7. Dezember, 18:00 Uhr

Klicken Sie für weitere Infos zum Musikverein

Das Markttreiben begleitet ein stimmungsvolles Rahmenprogramm auf der Bühne. Mit dabei ist auch das Orchester „Klangfarben“ (und Freunde) des Musikvereins Nieder-Roden.
Am Samstag, den 7. Dezember, von 18:00 bis 19:00 Uhr spielt es bekannte Weihnachtslieder.

Angebot des AKHNR

Der Stand des AKHNR hat seinen festen Platz an der Giebelseite des Heimatmuseums am Kirchplatz.

Die Anzeige zu unserem Angebot auf dem Adventsmarkt 2019 – © AKHNR

Wir sind berühmt für unseren Wildgulasch mit Klößen der einen einzigartigen Genuss verspricht! Außerdem gibt es heiße Wildknacker, Schmalzbrote und eine große Auswahl an Geschenkideen und Dekoartikeln, die von den Mitgliedern selbst gefertigt sind.

„Rodgau 63“ bei uns am Stand

Logo von Rodgau 63 – © RodgauErleben

Zum ersten Mal finden Sie an unserem Stand Merchandise-Artikel von „RODGAU 63“ der Initiative „Rodgau Erleben“. Die Gruppe schreibt dazu:

„Bei den Produkten von Rodgau Erleben geht es darum, die Verbundenheit zu seiner Heimatstadt über Klamotten auszudrücken. Die im Rodgauer „Jugendjargon“ bekannte Floskel „Rodgau 63“ (63 steht hierbei für die ersten beiden Ziffern der PLZ) übertragen wir auf unsere Produkte. Durch die 63 wird also die Verbundenheit zur Heimatstadt ausgedrückt, ohne dabei ein aufdringliches „RODGAU“ auf den Artikeln platzieren zu müssen.

Beim T-Shirt findet man zusätzlich auf der Rückseite den Schwarzplan der Stadt wieder. Der Schwarzplan zeigt hierbei jedes Gebäude von Rodgau. Die unverwechselbare Silhouette ist markant und zeigt auch hier die Verbundenheit zur Stadt und weckt auch Interesse bei Leuten, denen Rodgau unbekannt ist.

Ziel ist es, ein Bewusstsein für seine Heimat zu schaffen und gleichzeitig soziale Projekte im Rodgau zu unterstützen, indem 15% des Verkaufserlöses gespendet werden. Momentan bieten wir Caps, Mützen sowie T-Shirts und Aufkleber an.“ 

Magnetschmuck mit Nieder-Röder Motiven

Eine weitere schöne wie praktische Geschenkidee ist der Magnetschmuck mit Motiven, unter anderem aus Nieder-Roden und Umgebung.
Auch diese finden Sie bei uns am Stand zu Preisen von 2 € bis 4 € je Stück.
Diese Magnete dürfen eigentlich an keinem Nieder-Röder Kühlschrank fehlen.

Karten für das Festkonzert

Exklusiv auf dem Markt, gibt es bei uns am Stand die Karten für das Festkonzert des Musikvereins Nieder-Roden, am 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember), im Bürgerhaus Nieder-Roden (Beginn: 19:00 Uhr; Eintritt: 11 €uro).

Großen Anklang finden auch unsere Geschenkpakete bestehend aus Büchern der Nieder-Röder Heimatbibliothek. Nur beim Adventsmarkt gibt es sie zu Sonderpreisen in schöner (Geschenk-)Verpackung.

Geschenkpakete mit Heimatbüchern – © AKHNR

Besonderes Highlight ist in diesem Jahr eine Neuheit:

Der Nieder-Röder Fotokalender

Mit 12 wunderschönen Impressionen aus Nieder-Roden und Umgebung macht sich dieser Kalender, im Format DIN A4 quer, wunderbar in jedem Haushalt.

Vielen Dank an Eva Gerschner und Uli Biebel für die Umsetzung der Idee!

Der Kalender ist nicht nur schön anzuschauen, sondern auch nützlich.
So finden Sie auf ihm auch Hinweise zu Terminen des AKHNR und des Musikvereins Nieder-Roden e. V.!

Sie erhalten den Kalender für 5 € je Stück am Stand des AKHNR.
Aber Schnell sein: Die Auflage ist auf 100 Stück begrenzt!

NEU: Der Nieder-Röder Fotokalender 2020 – DIE Geschenkidee – © AKHNR

Ein Markt von Nieder-Rödern für Nieder-Röder

Die Organisatoren des Marktes haben erfolgreich die Besinnlichkeit der Adventszeit in den Vordergrund gerückt und bieten damit einen angenehmen Gegenpol zu den großen kommerziell ausgerichteten Märkten. Fast alle Stände werden von Ehrenamtlichen, Vereinen, Parteien und Gruppierungen gestellt und die Marktorganisatoren verzichten auf jeglichen Profit – die Gemeinschaft steht im Vordergrund.

Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Falls Sie Fragen zur Organisation des Marktes haben wenden Sie sich bitte direkt an: adventsmarkt@sanktmatthias.de

Das Plakat der Organisatoren des Nieder-Röder Adventsmarktes 2019 – © Pfarrgemeinde St. Matthias Nieder-Roden

Heimat-Filmnacht 2019 – Nachholtermine festgelegt!

Die Heimat-Filmnacht musste am dafür vorgesehenen Termin leider witterungsbedingt ausfallen. Der schwere Sturm, der große Schäden vor allem in Rodgau verursacht hat, machte uns einen Strich durch die Rechnung.

Wir freuen uns daher sehr, dass wir nicht nur einen, sondern sogar zwei Nachholtermine finden konnten.
Die Filmnacht wird nachgeholt am 22. und 23. November, also freitags und samtags.

An beiden Terminen zeigen wir die gleichen Inhalte und bleiben dabei im wetterfesten, schön geheizten Museum. Da wir erfahrungsgemäß eine große Nachfrage erwarten, bieten wir 2 Termine an.

Freitag, 22. November, 19:00 Uhr
Samstag, 23. November, 16:00 Uhr

Der Einlass startet jeweils eine Stunde früher.
Für Getränke ist gesorgt.

Wir werden als Schwerpunkt einen Film vom Kreisfeuerwehrfest 1956 zeigen.
Zu sehen sind dabei herrliche Aufnahmen von Feuerwehr-Übungen im Altort und den Feierlichkeiten. Außerdem wird der AKHNR über den aktuellen Stand der Digitalisierung berichten.

Zu diesem Anlass möchte der AKHNR erneut alle Mitbürger bitten, in ihren eigenen „Archiven“ sowohl nach alten privaten Ton- oder Filmaufnahmen, als auch nach alten Fotos zu suchen, und diese entweder an diesem Abend mitzubringen oder die Vereinsmitglieder darüber zu informieren.
Es besteht evtl. die Möglichkeit, auch dieses Material zu digitalisieren.

Besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

„Nachholtermine für Heimat-Filmnacht“

Artikel in der Rodgau-Post vom 21.11.2019.

Wir bedanken uns herzlich für die Berichterstattung der Presse!

Artikel in der Rodgau-Post vom 21.11.2019

Mit freundlicher Genehmigung der Rodgau-Post!

Hier geht’s zum E-Paper der Rodgau-Post.

Nächste Museumsöffnung am 16.11.2019 – mit einer echten „Zürcher Pfarrhaustorte“

Am Sonntag, den 17. November 2019, öffnet das Heimatmuseum in Nieder-Roden wieder seine Tore von 14 bis 18 Uhr.

Es ist die letzte Öffnung mit Jahresausstellung in diesem Jahr!

Natürlich gibt es wieder Kaffee, Kuchen und Getränke im Café, in der „Museumsstubb“ des Heimatmuseums.

Als Besonderheit und zur Feier des letzten Ausstellungstages unserer Jahresausstellung gibt es eine echte „Zürcher Pfarrhaustorte“ zu probieren.
Aber seien Sie schnell! Nur so lange der Vorrat reicht!

Nutzen Sie auch die Gelegenheit, die Dauerausstellung im Obergeschoss des Heimatmuseums zu bestaunen.

Dauerausstellung

Hier finden Sie verschiedene Themenräume, in denen Sie das Leben in Nieder-Roden im Zeitraum von ungefähr 1900 bis 1960 dargestellt finden.

Betrachten Sie dabei unter anderem die alte Küche, die „Gudd Stubb“ (Wohnzimmer), das Klassenzimmer, einen historischen Webstuhl und vieles mehr.

Es gibt aber nicht nur die Dauerausstellung zu sehen.

Jahresausstellung

Besuchen Sie außerdem die Jahresausstellung „Von Ihm – durch Ihn – zu Ihm“
zu 50 Jahren Evangelischer Kirchengemeinde Nieder-Roden.

In 5 Abschnitten führen wir sie hier von der Gründung der Gemeinde, über den Umzug hin zur Entwicklung im neuen Ort und stellen die Gemeinde heute vor.

Es ist die letzte Gelegenheit
zum Besuch der Jahresausstellung!

Sankt Martin 2019 – Impressionen

Die Museumsöffnung zum Martinsumzug war eine gelungene Aktion.

Vielen Dank an unsere Helferinnen und Helfer, die das möglich gemacht haben!

Ein großes Dankeschön auch der Pfarrgemeinde Sankt Matthias und ganz besonders der Pfarrjugend, die den Umzug organisierte.

Hier gibt es ein paar Impressionen des Abends.