Nächste Museumsöffnung am 20. Oktober 2019 – mit Vortrag: „Luther in Nummis – eine numismatische Spurensuche“

Am Sonntag, den 20. Oktober 2019, öffnet das Heimatmuseum in Nieder-Roden wieder seine Tore von 14 bis 18 Uhr.

Als besonderes Event gibt es zu dieser Museumsöffnung ab 15:30 einen Vortrag unseres Schatzmeisters.

Anhand einer multimedialen Präsentation wird er sich mit Ihnen auf eine kleine Zeitreise begeben und aufzeigen, dass die Reformation auch die Numismatik deutlich geprägt hat.

Ursprünglich haben sowohl viele Förderer als auch viele Gegner der Reformation eigene Münzen prägen lassen. Später wurde der Ereignisse oft mit Sonderprägungen gedacht, so dass sich alle wesentlichen Stationen der Reformation und ihre geschichtlichen Folgen mit Münzen in Verbindung bringen lassen. Damit wird der Gang durch die Münzsammlung auch ein Gang durch die Geschichte.

Lutherdenkmal in Wittenberg : © AKHNR/ASP

Sie sind uns herzlich willkommen!

Nutzen Sie auch die Gelegenheit, die Dauerausstellung im Obergeschoss des Heimatmuseums zu bestaunen.

Dauerausstellung

Hier finden Sie verschiedene Themenräume, in denen Sie das Leben in Nieder-Roden im Zeitraum von ungefähr 1900 bis 1960 dargestellt finden.

Betrachten Sie dabei unter anderem die alte Küche, die „Gudd Stubb“ (Wohnzimmer), das Klassenzimmer, einen historischen Webstuhl und vieles mehr.

Es gibt aber nicht nur die Dauerausstellung zu sehen.

Jahresausstellung

Besuchen Sie außerdem die Jahresausstellung „Von Ihm – durch Ihn – zu Ihm“
zu 50 Jahren Evangelischer Kirchengemeinde Nieder-Roden.

In 5 Abschnitten führen wir sie hier von der Gründung der Gemeinde, über den Umzug hin zur Entwicklung im neuen Ort und stellen die Gemeinde heute vor.

Es ist die vorletzte Gelegenheit
zum Besuch der Jahresausstellung!